Juli – Nichts Brauchen Lyrics

Wir brauchen niemanden, der uns sagt, ob wir glücklich sind
Niemand, der weiß, ob die Antwort stimmt
Wir brauchen nichts umsonst
Wir brauchen keine Pillen, um die Besten zu sein
Wir haben frische Luft und wir atmen sie ein oho
Wir brauchen nichts umsonst
Und die Fäden an deinen Händen, du weißt nicht wo sie enden
Und warum du nicht mehr aufhören kannst
Alle, die mich brauchen, hebt eure Hände
Alle, die mich brauchen, rennt durch die Wände
Alle, die mich brauchen steigen auf
Alle, die mich brauchen zieht euch auf
Alle, die mich brauchen, gebt euch die Hände
Alle, die mich brauchen baut euch ein Ende
Alle schlechten Zeiten gehn’ vorbeeeiii
Wir brauchen niemand’, der weiß was wir denken
Um uns dann unsre Träume zu schenken
Wir brauchen nichts umsonst
Wir sind wie Tiger im goldenen Käfig
Hellwach, die Augen sind schläfrig
Wir brauchen nichts umsonst
Und die Fäden an deinen Händen, du weißt nicht wo sie enden
Und warum du nicht mehr aufhören kannst
Alle, die mich brauchen, hebt eure Hände
Alle, die mich brauchen, rennt durch die Wände
Alle, die mich brauchen steigen auf
Alle, die mich brauchen zieht euch auf
Alle, die mich brauchen, gebt euch die Hände
Alle, die mich brauchen baut euch ein Ende
Alle schlechten Zeiten gehn’ vorbeeeiii
Alle, die mich brauchen
Alle, die mich brauchen
Alle, die mich brauchen, hebt eure Hände
Alle, die mich brauchen, rennt durch die Wände
Alle, die mich brauchen steigen auf
Alle, die mich brauchen zieht euch auf
Alle, die mich brauchen, gebt euch die Hände
Alle, die mich brauchen baut euch ein Ende
Alle schlechten Zeiten gehn’ vorbeeeiii

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *